Forum

Willkommen Gast 

Infos ein-/ausblenden

Willkommen Gast! Um Beiträge zu verfassen musst Du registriert sein.





Seiten: [1]
Autor Thema:Kleine Verkehrsregelkunde für Skater
vhsinline
Administrator
Beiträge: 272
Permalink
Nachricht senden
vhsinline
Beitrag Kleine Verkehrsregelkunde für Skater
am 10. 05. 2013 - 21:32
Zitat

Ursprünglicher Beitrag vom 06.Okt.08
Bei schönem Wetter möchte man gerne sportlich aktiv werden. Vielleicht eine Runde um den See „skaten" ?
Allerdings dürfen Inlineskater nicht einfach drauflos düsen. Sie müssen wie alle Verkehrsteilnehmer die Straßenverkehrsordnung (StVO) beachten. Hier die wichtigsten Verkehrsregeln.

Für Fahrradfahrer und Inlineskater gelten unterschiedliche Verhaltensregeln im Straßenverkehr. Detaillierte Vorschriften für Radfahrer finden sich in der StVO. Für das Inlineskating gibt es zwar bisher keine ausdrücklichen Vorschriften, doch auch Skater müssen sich an die Straßenverkehrsregeln halten. Die Gerichte ziehen für sie oft die Vorschriften für Fußgänger zum Vergleich heran.

ImageFrüh übt sich, wer ein Inlineskater werden will. Protektoren und Helm bieten Schutz vor Verletzungen.

Sicherheitscheck und Schutzkleidung

Bevor es los geht mit dem Straßenspaß sollte man unbedingt einen Sicherheitscheck machen.

Inlineskater sollten unbedingt einen Helm aufsetzen. Dringend empfohlen sind auch so genannte Protektoren, also Knie-, Hand- und Ellenbogenschützer. Durch Reflektoren an der Kleidung lässt sich außerdem verhindern, dass man schlecht oder nicht gesehen wird. Sind Protektoren bereits abgenutzt, sollten sie gegebenenfalls erneuert werden.

Wichtige Skater-Regeln

Vielleicht mag es einige überraschen: Inlineskater gelten nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes als Fußgänger, jedenfalls bis der Gesetzgeber für sie ausdrückliche Verkehrsregeln erlassen hat (Az.: VI ZR 333/00). Obwohl die Entscheidung des BGH bereits 2002 erging, ist es bisher versäumt worden, Sonderregeln für Inlineskater einzuführen. Bis es soweit ist, sind die Inlineskates als „ähnliche Fortbewegungsmittel" i.S.v. § 24 Absatz 1 StVO anzusehen. Skater müssen daher grundsätzlich auf den vorhandenen Gehwegen fahren, wobei sie sich damit begnügen müssen, dass diese dem Standard für Fußgänger entsprechen. Das heißt, sie müssen beispielsweise mit Schotter auf dem Gehweg rechnen und ihre Fahrweise so anpassen, dass sie rechtzeitig reagieren können (Oberlandesgericht Celle, Az.: 9 U 267-98). Man sollte immer seine Geschwindigkeit so regulieren, dass man Hindernissen auf dem Gehweg rechtzeitig ausweichen oder abbremsen kann. Wer mit Inlineskates zu schnell fährt, beispielsweise wegen eines am Boden liegenden Gartenschlauchs zu Fall kommt und sich dabei verletzt, hat gegen den Grundstückseigentümer keinen Schadensersatzanspruch (Oberlandesgericht Koblenz, Az.: 5 W 15/08).

Nur wenn kein Gehweg vorhanden ist, dürfen Skater die Fahrbahn benutzen: Innerorts ist am rechten Fahrbahnrand zu fahren, außerorts ist gegebenenfalls auf den linken Fahrbahnrand auszuweichen. Sind mehrere Inlineskater unterwegs, sollte man bei Dunkelheit, schlechten Wetterverhältnissen oder Nebel besser hintereinander fahren.

Achtung: Beim Linksabbiegen darf man sich nicht links einordnen, wie das ansonsten Auto- und Radfahrer müssen. Die Fahrbahn darf – wie bei Fußgängern – nur quer zur Fahrtrichtung überquert werden. Bei einem Zebrastreifen oder Fußgängerüberweg haben Skater Vorrang vor abbiegenden Autofahrern oder Motorrädern und dürfen, im Gegensatz zu Radfahrern, auch in der Fußgängerzone fahren. Bei Einbahnstraßen ohne Trottoir können sie auch die Gegenrichtung nutzen.
[Quelle: anwalt.de]

(PS: Danke an RoBh, dass er uns dies in einer Mail hat zukommen lassen)

Image

vhsinline
Administrator
Beiträge: 272
Permalink
Nachricht senden
vhsinline
Beitrag Straßenverbot teilweise aufgehoben
am 10. 05. 2013 - 21:35
Zitat

vhsinline schrieb am 24.Apr.09:
Mehr Rechte für Inline-Skater

Das generelle Straßenverbot für Inline-Skater ist gefallen. Der Bundesrat hat zugestimmt, dass künftig in 30er-Zonen auf der Straße gerollt werden darf, wenn der Gehweg nicht befahrbar ist.

Seitens der Inline-Skater steht die Forderung schon lange auf der Agenda. Ihr Argument: als Inline-Skater ist man ähnlich dem Radfahrer zu schnell für den Fußweg. Nun hat der Bundesrat der Aufhebung des Straßenverbotes für Inline-Skates zugestimmt, wie es bereits die Bundesregierung beschlossen hatte. Bisher durften die Sportgeräte nur auf Fußwegen genutzt werden. Aus diesem Grund soll die Novellierung das Inline-Skaten nun auch auf bestimmten Straßen erlauben.

Die Verordnung der Bundesregierung sieht vor, kurze Strecken in 30er Zonen für Skater zu öffnen, wenn Gehwege nicht befahrbar sind. Vielen Inline-Skatern geht die neue Verordnung nicht weit genug. Sie fordern die Gleichstellung von Inlinern und Radlern.
[Quelle: http://www.scc-events.com/news/inline-skating.php ]

Image

vhsinline
Administrator
Beiträge: 272
Permalink
Nachricht senden
vhsinline
Beitrag Neue Regeln für Inlineskater
am 10. 05. 2013 - 21:38
Zitat

Rollmops schrieb am 28.März.13:
Image

Image

Seiten: [1]
Mingle Forum by cartpauj
Version: 1.0.34 ; Die Seite wurde geladen in: 0.056 Sekunden.