Saison – Nachlese 2015, Teil 2

Bevor wir nun richtig in die neue Draussen-Saison starten, bin ich ja noch die Fortsetzung der Saison-Nachlese 2015 schuldig. Zwei Höhepunkte sind noch nachzutragen.

Das Speedteam vor dem Start

Das Speedteam vor dem Start

Da wäre zum einen Rhein-On-Skates, alljährlich Ende August DAS Skater-Event zwischen Rüdesheim und Koblenz.

Alle entern die Fähre

Die Massen entern die Fähre

Das Speedteam hatte diesmal mit 15 Anmeldungen eine große Gruppe am Start, die dann das wohl heißeste ROS aller Zeiten erlebt haben. Permanent weit über 30 Grad Celsius und strahlende Sonne von oben. 135 km reine Freude.

Auch unsere 4 ROS-Neulinge sind nicht nur mitgeskatet, sondern haben es rocken lassen. Hohes Tempo, immer wieder Beschleunigungsphasen, aber dennoch sicher und übersichtlich. Deshalb sind alle, trotz der hohen Temperaturen, gesund zurück gekehrt.

Kleine Verschnaufpause

Verschnaufpause

Nicht zu vergessen die schon legendäre After-Skate-Party mit super Laune von allen. Man war sich einig: Wir kommen nächstes Jahr wieder…

 

Mehr Bilder gibt es Hier! oder in Speedos Erlebnisbericht auf GROOPS.

 

 

Beim 2015er Berlin-Marathon war das Speedteam krankheitsbedingt leider nur mit einem Teilnehmer am Start, dafür gab es aber eine starke Mannschaft aus Hollenstedt, die die Fahnen des Inline-Skatings im Süden Hamburgs hochgehalten hat. Allesamt erreichten Zeiten zwischen ~1:22 und ~1:28 – das nenne ich mal eine tolle Mannschaftsleistung!

Eine weitere positive Nachricht: entgegen anderslautender Spekulationen wird es auch in 2016 wieder einen Berlin-Marathon für Inline-Skater geben. Der größte Skate-Marathon der Welt (nach Teilnehmerzahlen) bleibt uns also vorerst weiter erhalten.

Kommentare sind geschlossen.